WRT54G(S) Frequenzänderung

Diese Anleitung gilt nur für lizensierte Funkamateure!

Der WLAN Router Linksys WRT54G(S) ist ein kleiner Linux Rechner mit einigen für Amateure brauchbaren Vorteilen.
Siehe z.B. hier und OpenWRT.

Achtung:
Zu kaufen gibt es nur noch die Hardware Versionen WRT54G v5 und WRT54GS v5.
Diese benutzen nicht mehr Linux als Betriebssystem, sondern VxWorks.
Damit ist es leider nicht moeglich alternative Firmwares auf zu spielen.
Deshalb hat Linksys den WRT54GL (L wie Linux) herausgebracht. Dieser entspricht dem WRT54G v4 mit Linux.
Ein Umbau ist damit ebenfals moeglich.

Gestört hat mich schon länger, dass WLAN 802.11b/g zwar zum grossen Teil im 13cm Amateur Band liegt, man es aber praktisch nicht benutzen kann. In Ballungsgebieten ist der Bereich 2400MHz bis 2450MHz durch jede Menge Geräte belegt. WLAN, Bluetooth, Videosender usw.

Ich wollte versuchen, den Bereich von 2300MHz bis 2400MHz des 13cm Bandes für WLAN im Amateurbereich zu erschliessen. Dazu muss man wissen, dass alle Frequenzen beim WLAN aus einem Quarz erzeugt werden. Bei den meisten PC-Card, USB Adaptern und Accesspoints ist das 44 oder 40MHz. Ich dachte mir, wenn man diese Frequenz etwas verändert, wird die Sendefrequenz auch verändert.

Versuche einen Quarz(oszillator) mit 43.5MHz aufzutreiben waren erfolglos. Also habe ich mit dem ICS525 (eine tolle PLL ohne externe Bauteile) diese Frequenz erzeugt. Als Frequenzmesser benutzte ich einen 13cm-ATV Receiver. Da kann man am Bildschirm sehr schön die Datenpakete sehen. Es sah auch alles perfekt aus, leider kam aber keine Verbindung zustande. Frust!

Grund ist wahrscheinlich der sehr kleine, jedoch vorhandene Jitter des ICS525. Beim hochmultiplizieren auf 2400MHz wird der Jitter mitmultipliziert. Es ergeben sich Frequenzschwankungen von einigen bis vielen MHz am Sender. Das kann keiner mehr dekodieren.

Der WRT54G(S) benutzt als Taktgeber einen 20MHz Quarz. Im Handel (z.B. Farnell) findet man einen Quarz mit 19.6608MHz. Nach untenstehender Tabelle liegen dann einige Kanäle im gewünschten Bereich. Wahrscheinlich durch Fehlanpassung schwingt der Quarz etwas neben seinem Wert (19.6675Mhz). Das sagt auf jeden Fall mein Frequenzzähler.

Egal, das wichtigste: Es funktioniert!

Der gemessene Abfall der Signalstärke bei 2370MHz gegenüber 2400MHz liegt um die 2 bis 3 dB. Werden wohl die Filter sein.

Ich übernehme keine Verantwortung für irgendwelche Schäden oder Störungen die durch diese Anleitung entstehen. Unter anderem verliert man den Garantieanspruch, die Zulassung ist aufgehoben usw. Vor allem ist jeder Amateurfunker für seine Geräte selbst verantwortlich, dass diese den Gesetzen bzw. Bestimmungen entsprechen und nicht stören. Das 13cm Band ist in LX nur sekundär zugewiesen, also nur benutzbar wenn keine anderen Funkdienste gestört werden. Nur mit einer gültigen Lizenz ausgestattete Funkamateure dürfen in diesem Bereich senden!

KanalFrequenz(MHz)Quarz 19.6608MHz19.667MHz
1 2412 2371 2372
2 2417 2376 2377
3 2422 2381 2382
4 2427 2386 2387
5 2432 2391 2392
6 2437 2396 2396
7 2442 2401 2401
8 2447 2405 2406
9 2452 2410 2411
10 2457 2415 2416
11 2462 2420 2421
12 2467 2425 2426
13 2472 2430 2431
(14) 2484 2442 2443

Hier nun die Umbauanleitung. (Auf das Bild klicken zum vergössern)

radio module Unter diesem Blech verbirgt sich der WLAN HF Teil.
Nimmt man das Blech ab, kommen zwei Kammern zum Vorschein. Oben ist der Ausgangsverstärker, Filter und die Sende-/Empfangsumschaltung.
Unten befindet sich die HF Aufbereitung.
Als Taktgeber wird ein 20MHz Quarz benutzt (gold schimmerndes Rechteck unten links).
radio module
quarz Dieser Quarz soll ausgewechselt werden. Da ich es aber noch nicht geschafft habe das Ding auszulöten, wird nur die Verbindung gekappt.
Dazu muss die Leiterbahn zwischen Quarz und dem 10MOhm SMD Widerstand (106) unterbrochen werden.
Eine heikle Angelegenkeit, die nur mit einem scharfen Messer und einer guten Lupe zu erledigen ist.
Ich habe ein Stück Leiterbahn entfernt, da mir das Durchschneiden zu unsicher war.
radio module
new quarz Der neue Quarz wird mit dickem doppelseitigem Klebeband fixiert.
Zur besseren Stabilität und Abschirmung wird der Quarz am Blech festgelötet.
Sehr vorsichtig vorgehen! Eine falsche Handbewegung und das Zinn läuft zwischen die SMD Bauteile.
Dann ist guter Rat teuer. ;-)
radio module
pins Die Anschlussbeine des Quarz werden gekürtzt und abgewinkelt. Angeschlossen wird er parallel zum Widerstand (106).
Dann noch anlöten mit feiner Lötspitze. Spätestens jetzt sollte man viel Erfahrung beim Löten von SMD Bauteilen haben. Da erreicht man die Grenze des (mit Amateurmitteln) machbaren. solder
pins Sollte jetzt so oder ähnlich aussehen.
Am Abschirmblech habe ich mit einem Seitenschneider eine Ecke abgeschnitten. solder
pins Klappe zu, ...
Erfolgreicher Umbau von Detlef DK5AH:
Hier wurde der Quarz durch einen Gasloetkolben entfernt.


© LX1TB Arsène
lx1tb rlx.lu
(Die Fotos sind mit einer Canon IXUS 500 gemacht. Die Nahaufnahmen mit maximalem Zoom durch die Lupe hindurch. Faszinierend!)